Buddha. Äh, Budva.

Tatsächlich geht es in diesem Artikel um Budva, nicht um Buddha.
Hat eigentlich auch garnichts miteinander zu tun. Klingt nur ähnlich.
Budva ist eine Stadt, und zwar die einzige, die wir in Montenegro besucht haben.
Der neue (und größte) Teil der Stadt besteht aus Wohngebieten und einer riesigen Hotelanlage neben der anderen. Alles leuchtet und glänzt und wirbt mit Spa-Resorts, mehreren Sternen und Luxus-Shopping. Nicht so ganz unsere Welt.

image

Viel schöner und ruhiger geht es in der Altstadt zu, welche genau so wie Dubrovnik von einer alten hohen Stadtmauer umgeben ist, durch die man nur durch bestimmte Tore durch kommt.
image

image

Wir sind hier abends spazieren gegangen, weswegen die Zitadelle leider schon geschlossen war.

image

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

3 Gedanken zu „Buddha. Äh, Budva.“

    1. Danke Papa :* ich schreib eigentlich alles einfach so, manchmal muss ich etwas umschreiben, wenn mir ein Ausdruck nicht einfällt, und ganz selten müssen wir auch mal ein Wort nachschlagen, wenn wir es beide nicht wissen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *